KÜNSTLICHES LICHT UND BELEUCHTUNG -
EINE FRAGE DER LEBENSKRÄFTE?

Seminar

Wir verbringen inzwischen einen großen Teil unserer Zeit in einer künstlich geschaffenen Umgebung, viele technische Verfahren greifen tief in den gewachsenen Lebenszusam-menhang von Mensch und Umwelt ein. Im Bereich Licht macht die inzwischen fast flächendeckend eingeführte LED neue Verfahren wie „Human centric light“ möglich. Straßen und Städte werden immer heller, tiefe nächtliche Dunkelheit ist in den Industrieländern kaum noch zu erleben. Was be-deutet das alles für uns als Menschen? Und welche Kriterien gibt es, um sich ein Bild von Nutzen und Risiken moderner Licht-Technologie zu machen? Im Seminar werden grundlegende Fakten und die geschichtliche Entwicklung von Licht und Beleuchtung erläutert. Vor allem aber soll das eigene Wahrnehmungsvermögen angeregt werden, um die Einflüsse von Tageslicht und verschiedenen künstlichen Lichtquellen (Glühbirne, Halogen, Leuchtstoffröhren, LED) auf die körperliche und seelisch-geistige Befindlichkeit erleben und beurteilen zu können. Als Grundlagedazu dienen methodische Ansätze aus der Bildekräfteforschung. Markus Buchmann und Ulrike Wendt leiten das Lichtprojekt der Gesellschaft für Bildekräfteforschung, in dem Untersu-chungen und Vernetzungsarbeit zum Thema Licht stattfinden. Sie berichten auch über den aktuellen Stand der Forschung.

Leitung Ulrike Wendt, Eurythmie und Bildekräfteforschung. Nach langjähriger Bühnentätigkeit in Stuttgart seit 2011 selbständig (www.ulrikewendt.eu). Künstlerische Projekte, Kurse und Seminare sowie Forschungstätigkeit in den Bereichen Eurythmie, Bildekräfteforschung und Meditation.
Markus Buchmann, Bildekräfteforschung und Meditation. Naturwissenschaftliches Studienjahr in Dornach, als Chemielaborant lange in der Getreidezüchtung tätig. Gründungsmitglied und Vorstand der Gesellschaft für Bildekräfteforschung (www.bildekraefte.de). Ausbildungstätigkeit und Seminare in Bildekräfteforschung und Meditation.
Termin Freitag, 27. April 2018, 18.30 Uhr
bis Sonntag, 29. April 2018, 13.15 Uhr
Gebühr EUR 200,-- /fördern EUR 220,-- + 2 Ü/VP
Übernachtung / Vollpension EUR 64,- (EZ), EUR 76,- (EZ mit Dusche/WC), EUR 56,- (DZ), EUR 68,- (DZ mit Dusche/WC),
EUR 44,- (Tagesgast); jeweils pro P/Ü
Anmeldung Haus-Freudenberg@t-online.de

(Die Preise sind gültig ab 15.08.2016, Preisänderungen bleiben vorbehalten, es gelten die bei einer Buchung vereinbarten Preise)

Zurück zur Übersicht
 

Startseite